Gothic

Definition

Gothic ist eine Sammelbezeichnung für verschiedene musikalische Stilformen, deren Entwicklung sich von den späten 1970ern bis in die Gegenwart erstreckt. Die hierbei entstandene Vielfalt umfasst die Spielarten Gothic Punk, Gothic Rock, Gothic Metal sowie Electrogoth.

Hintergrund

Die Bezeichnung Gothic bezog sich zunächst auf eine Stilform der britischen Rockmusik. Sie lässt sich seit etwa Mitte der 1980er Jahre jedoch nicht mehr auf eine einzelne musikalische Spielweise festlegen, da sich über viele Jahre hinweg das Verständnis für Gothic-Musik innerhalb der Schwarzen Szene stark wandelte. Es ist davon auszugehen, dass sich zahlreiche Musikgruppen bereits vorhandener Stilmittel des Punk, Psychedelic Rock bzw. der Elektronischen Musik bedienten, diese Stilmittel jedoch weitaus düsterer arrangierten.

Die ersten beiden Spielarten, die sich auf diese Weise entwickelten, sind der Gothic Punk und der Gothic Rock. In den USA entstand etwa gleichzeitig zum britischen Gothic Punk der Death Rock. Death Rock oder auch Horrorpunk entwickelten sich zum Teil unabhängig von der britischen Gothic-Musik, wurden allerdings durch diese seit den frühen 1980ern stark beeinflusst.

Durch das Aufgreifen genrefremder Stilmittel und infolge einer Öffnung der Metal-Szene gegenüber der Gothic-Subkultur, entwickelten sich in den 1990er Jahren weitere Richtungen wie beispielsweise Gothic Metal oder Electrogoth. Weitere, gravierende Einflüsse gibt es seit der Jahrtausendwende insbesondere aus den Bereichen Neue Deutsche Härte und Industrial Rock. Dieser bis heute andauernde Zeitabschnitt wird fallweise auch als „Neogoth“ bezeichnet, wobei eine Abgrenzung zwischen den Stilen und Splitterkulturen mithilfe dieses Begriffes stark umstritten ist.

Vordenker

Als wichtige Vorläufer der Gothic-Musik und Hauptinspirationen der ersten beiden Gothic-Generationen sind David Bowie, The Doors, The Velvet Underground sowie die Künstler Lou Reed und Nico, aber auch Leonard Cohen zu nennen.

Bereits 1967 veröffentlichte die amerikanische Psychedelic-Rock-Band The Doors ihr gleichnamiges Debüt, das sowohl thematisch als auch lyrisch der später als Gothic betitelten Musik ähnelte. So verwundert es nicht, dass The Doors bereits 1967 die erste, als Gothic Rock bezeichnete Band waren. Es sollte jedoch noch über ein Jahrzehnt vergehen, bevor der Begriff Gothic Rock im britischen Raum an Bedeutung gewann. Etwa gleichzeitig erschein das erste Album der von Andy Warhol gegründeten, experimentellen Rockband The Velvet Underground, die sich ebenso wie die daran mitwirkende Solistin Nico für Bands wie Siouxsie & The Banshees oder Bauhaus als wegweisend erwies. Besonders die ursprünglich für nur einen Auftritt gegründete Band Siouxsie & The Banshees bezogen sich auf Andy Warhol, vor allem auf seine Idee der 15 Minuten Ruhm. Nico selbst lieferte mit den als düster und selbstzerstörerisch empfundenen Solowerken „Marble Index“ (1969) und „The End“ (1973) verschiedenen Gothic-Bands ein nachhaltig beeinflussendes Vorbild.

1976 veröffentlichten The Doctors of Madness mit „Late Night Movies, All Night Brainstorms“ als eine der ersten Bands eine Mischung aus Punk und Glam Rock, die damals zwar erfolglos blieb, den Sex Gang Children oder Alien Sex Fiend jedoch musikalisch wie auch visuell einige Grundideen vorweg nahm. Im Umfeld von Glam Rock und Punk traten 1977 Künstler wie David Bowie und Iggy Pop hervor und ebneten mit den in Kooperation entstandenen Werken „Low“ (David Bowie) und „The Idiot“ (Iggy Pop) der späteren Musik-Szene den Weg. Speziell Iggy Pops „The Idiot“ wurde von Joy Division oder The Sisters Of Mercy als das für ihren eigenen Werdegang prägende musikalische Werk bezeichnet.

Speziell: Gothic Metal

Der Gothic Metal entstand in den frühen 1990ern, nachdem einige Bands aus dem Doom- und Death-Metal-Umfeld Elemente des Gothic Rock aufgriffen. Wegweisend waren hierbei Paradise Lost, My Dying Bride und Tiamat, die mit Frauengesang, Growling, Violinen und orchestralen Keyboard-Klängen arbeiteten. Umgekehrt unternahmen Künstler wie Love Like Blood, Dreadful Shadows oder The Nefilim, ein Nachfolgeprojekt der Fields Of The Nephilim, ähnliche Versuche, indem sie Metal-Elemente mit konventionellem Gothic Rock verknüpften.

Ab Mitte der 1990er Jahre gewann der ursprünglich szenefremde Gothic Metal an Popularität - zu Ungunsten des Gothic Rock. Dieser wurde zurück in den Untergrund gedrängt und von Szene und Presse nur noch begrenzt wahrgenommen.

Bands

- The 3rd And The Mortal
- Anathema
- Dreadful Shadows
- Evereve
- The Gathering
- Moonspell
- Paradise Lost
- Secret Discovery
- Sepulcrum Mentis
- Theatre of Tragedy
- Tiamat
- Type O Negative

Weiterführende Links

Gothic Webradio (Dunkle Welle)
Alles über Gothic